Kategorien &
Plattformen

Trauer um Peter Joachim Riedle

Überzeugter Christ mit sozialem Profil
Trauer um Peter Joachim Riedle
Trauer um Peter Joachim Riedle
© Lars Nissen_Photoart auf pixabay
© G. Duda, St. AndreasTrauer um Peter Joachim Riedle.

Überzeugter Christ mit sozialem Profil

In Wiesbaden verstarb der langjährige KAB Vorsitzende und frühere Kulturdezernent Peter Joachim Riedle im Alter von 77 Jahren.

"Wir haben versucht, den Kindern Selbstwertgefühl zu geben. Wenn ein Mensch was werden will, muss er Vertrauen zu sich selbst haben." Diese programmatischen Sätze stammen von Peter Joachim Riedle, der der CDU angehörte und sie Anfang der 70er Jahre bei einem Besuch der Wiesbadener Siedlung Mühltal sagte. In der Siedlung lebten lange Jahre vor allem Obdachlose, Arbeitslose, Alkoholiker und andere Gestrandete. 1972 änderte sich die Situation mit einem Gesellschaftsvertrag, den die katholische und die evangelische Kirche zusammen mit der Stadt Wiesbaden abschlossen, zum Besseren. Riedle, damals Kulturdezernent und vorheriger Leiter der Adalbert-Stifter-Hauptschule, hatte seit Beginn an der Umwandlung der Obdachlosensiedlung mitgearbeitet.

Man nannte ihn Papa KuK

Riedle war in Frankfurt geboren. Nach dem Abitur schloss er sein Lehramtsstudium an der dortigen Uni ab. Über Fulda und Flörsheim kam er nach Wiesbaden, heiratete seine Frau Bärbel und wohnte mit der Familie im Rheingauviertel. Mit 21 schon wurde er in das Stadtparlament gewählt. Seine Leidenschaft galt der Sozialpolitik, den Menschen, so sagte er selbst, die zu wenig Lobby hatten: Obdachlose, psychisch Kranke, Gehörlose. Später kam Riedle als Stadtrat für Schule und Kultur in den Magistrat. „Papa KuK“ nannte man ihn da, weil er sich auch für das Kulturzentrum Schlachthof einsetzte.

Fast vier Jahrzehnte engagierte er sich aktiv in der Politik. Die Stadt Wiesbaden zeichnete ihn dafür mit der Bürgermedaille in Gold und dem Ehrentitel Stadtältester aus. Vom Bundespräsidenten erhielt er 2005 das Bundesverdienstkreuz.

Lebenslanges Lernen war seine Leidenschaft

Der katholische Christ Peter Joachim Riedle gehörte der KAB, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung an. Mehr als 33 Jahre lang war er Vorsitzender des Wiesbadener KAB Ortsvereins. Ausgehend vom christlichen Menschenbild und der katholischen Soziallehre geht es der KAB um soziale Gerechtigkeit, um ein „Gutes Leben für alle“. Riedle hatte sich in diesem Sinne gerade für die Benachteiligten auf politischer Ebene engagiert. Der Einsatz für die Benachteiligten, für die, die am Rande der Gesellschaft stehen, muss tätiges Anliegen gerade der Kirche sein. Peter-Joachim Riedle machte das nicht nur zum Thema in seinem Kirchort St. Andreas. In vielen kirchlichen Gremien, Arbeitsgruppen und Initiativen arbeitete er mit. In zahlreichen, von ihm initiierten Veranstaltungen in den Pfarrgemeinden und auf Stadtkirchenebene setzte er sich im Rahmen von Bildungsarbeit für Wissensvermittlung und Meinungsbildung ein. Dem „lebenslangen Lernen“ galt seine Leidenschaft. 

Die katholische Kirche Wiesbaden trauert um einen engagierten und profilierten Christen. Sein Einsatz für eine glaubwürdige Kirche, eine menschenwürdige Arbeitswelt und eine solidarische Gesellschaft waren beispielgebend und prägend. Mit Peter Joachim Riedle ist ein überzeugter Christ gegangen, der überzeugen konnte.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz