Kategorien &
Plattformen

Das Evangelium zum Greifen nah

In der Pfarrkirche St. Peter und Paul gibt es einen wöchentlichen Stationenweg
Das Evangelium zum Greifen nah
Das Evangelium zum Greifen nah
Ein Psalm an der Wäscheleine © Wolfgang Kessels
© Wolgang Kessels
© Wolgang Kessels

Das Evangelium „begreifen“: Das ist derzeit auf ungewöhnliche Weise in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Schierstein möglich. Jede Woche wird auf andere Weise das jeweilige Sonntags-Evangelium in einer kreativen Installation dargestellt. An den einzelnen Stationen sind jeweils schriftliche Wegbegleiter ausgelegt. Außerdem wird dazu eingeladen, eigene Gedanken und/oder den Namen zu hinterlassen.

Seit Beginn der Corona-Krise und des Lockdowns sind die Türen der Kirche in Schierstein weit geöffnet. Immer wieder kommen Menschen – über den ganzen Tag verteilt – herein, zünden Kerzen an und sitzen einfach nur eine Weile in der Bank. Gerade an Ostersamstag fanden viele den Weg in die Kirche, um dort ihre Osterkerze abzustellen. Am Abend standen viele hundert Kerzen auf den Bänken und leuchteten in der Osternacht. Ein deutliches Zeichen dafür, dass Menschen in der Gemeinde den Kontakt suchen und gerne in die Kirche kommen, auch wenn sie dort fast allein sein müssen. Aber die Spuren. die andere dort bereits hinterlassen haben, geben ein Gefühl dafür, dass die Gemeinde  in dieser Kirche doch zusammen ist, wenn auch nicht gleichzeitig. 

Mit der aktuellen Aktion sollen aus dieser Erfahrung heraus ähnliche Begegnungsmöglichkeiten wie an Ostern geschaffen werden, um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, ihre Spuren dort zu hinterlassen und so mit anderen aufeinanderzutreffen.