Alle Meldungen

Zeitraum wählen:

bis

20.12.2017

Symbol der Hoffnung auf Frieden

Ökumenischer Gottesdienst am 23. Dezember in der St. Bonifatiuskirche

Die Pfadfinder des Stammes Katharina Kasper in Wirges haben das Licht in diesem Jahr in Frankfurt am ICE-Bahnhof abgeholt, um es im Bistum Limburg zu verteilen. Foto: Bistum Limburg

WIESBADEN. - Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt nach Wiesbaden. Empfangen wird es am Samstag, 23. Dezember, 16.30 Uhr, im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in der Wiesbadener St. Bonifatiuskirche. Gestaltet wird die Feier unter anderem von Pfarrer Stephan Gras, dem evangelischen Pfarrer Andreas Günther und dem anglikanischen Pfarrer Chris Easthill. 

Das vom Österreichischen Rundfunk in Bethlehem entzündete Licht wird alljährlich im Advent in ganz Europa weitergegeben. Es ist ein Symbol der Hoffnung auf Frieden und soll an Weihnachten in zahlreichen Kirchengemeinden und Wohnzimmern, Krankenhäusern und Kindergärten, Seniorenheimen, Asylbewerberunterkünften, Rathäusern und Justizvollzugsanstalten leuchten.