Kategorien &
Plattformen

Trauer in Freude verwandeln

Ostergarten 2021 ab Palmsonntag auf dem Kirchplatz von St. Peter und Paul
Trauer in Freude verwandeln
Trauer in Freude verwandeln
© St. Peter und Paul
© St. Peter und PaulOstergarten der Pfarrei St. Peter und Paul

Auf dem Kirchplatz der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Wiesbaden-Schierstein eröffnet am Palmsonntag der Ostergarten 2021. Unter dem Motto „Es geht auch anders“ hat das ehrenamtliche Gestaltungsteam, Maeve Aspel-Frerichs, Heidi Grella, Steffi Gunkel, Christina Kahlen-Pappas und Elisabeth Kessels mehrere Stationen geschaffen, an denen Besucher und Besucherinnen Gedankenanstöße lesen können und zum Mitmachen aufgefordert werden.

Den Auftakt macht ein Wandbild zu Palmsonntag, vor dem ein großer Korb mit Palmzweigen zum Mitnehmen aufgestellt wird. Es folgt eine große Tafel, die mitten auf dem Kirchplatz das letzte Abendmahl thematisiert, und an die jeder einladen kann, wen er möchte. „Wer darf mit an den Tisch? Wen ladet Ihr ein?“, lauten die Fragen an dieser Station.

Die Installationen zur Nacht am Ölberg und dem Tod am Kreuz fordern die Besucher heraus, sich ihren Ängsten und ihrer Trauer zu stellen. An Karfreitag wird in der Kirche „das Grab“ ergänzt und am Ostersonntag ist im Schiersteiner Bibelgarten „die Auferstehung“ erlebbar.

Wer den Ostergarten vor der Osternacht besucht, kann seine Gedanken, Wünsche, Gebete und Hoffnungen auf einen Zettel schreiben und in die Lücken der „Klagemauer“ stecken. Die Zettel werden an Karsamstag im Osterfeuer verbrannt, damit sie im Rauch zum Himmel aufsteigen. Der Weg durch den Ostergarten schließt ab Ostersonntag mit Zuversicht, Hoffnung, Erlösung und dem Wunsch des Gestaltungsteams, dass so mancher, der durch den Ostergarten wandelt, auch die Verwandlung von der Trauer zur Freude spürt.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz