Kategorien &
Plattformen

Söling übernimmt neues Amt

Theologe soll 61 Maßnahmen aus MHG-Folgeprojekt implementieren
Söling übernimmt neues Amt
Söling übernimmt neues Amt
Bischof Georg Bätzing (links) überreicht Caspar Söling (rechts) die Ernennungsurkunde. © Bistum Limburg

Dr. Dr. Caspar Söling hat am Montag, 5. Oktober, das Amt des Bischöflichen Beauftragten für die Implementierung des MHG-Folgeprojektes „Betroffene hören – Missbrauch verhindern“ im Bistum Limburg übernommen. Bischof Dr. Georg Bätzing hieß den 55-Jährigen herzlich willkommen und übergab ihm die Ernennungsurkunde. Innerhalb von drei Jahren soll Söling die 61 Maßnahmen, die im Projekt erarbeitet wurden implementieren. 

Der Theologe und Biologe wird dazu einen Prozess organisieren, der die Kommunikation und dauerhafte Umsetzung der Projektergebnisse in die Organisation des Bistums sicherstellt. Er berichtet regelmäßig dem Bischof und der unabhängigen Kommission über den Projektfortschritt. 

Der Bischöfliche Beauftragte wird seine neue Aufgabe mit einem Stellenumfang von 20 Prozent ausfüllen. Seine Arbeit wird von einer Steuerungsgruppe mit der Theologin Silke Lechtenböhmer und dem Kirchenrechtler Professor Dr. Peter Platen unterstützt. Zudem wird es Referenten und eine Sekretariatskraft geben. 

Caspar Söling bleibt Sprecher der dreiköpfigen Geschäftsführung der Sankt Vincenzstift gGmbH in Rüdesheim und der Antoniushaus gGmbH in Hochheim. Hier ist er für die interne und externe Kommunikation, die Strategie der Einrichtungen, die Schulen und den Bereich Personal verantwortlich. Von 1995 bis 2004 war er Persönlicher Referent von Bischof Franz Kamphaus und kennt aus dieser Zeit die kurialen und synodalen Gremien des Bistums. Von 2014 bis 2020 war er im Vorstand des Caritasverbandes für die Diözese Limburg. Er lebt mit seiner Familie im Rheingau.
 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz