Kategorien &
Plattformen

Gesegnete Mahlzeit

Ökumenische Veranstaltungsreihe lädt zum Nachdenken rund ums Essen ein
Gesegnete Mahlzeit
Gesegnete Mahlzeit
© Andreas Gottselig
© Annette KrumpholzMaden und Insekten - ekelhaft oder zukünftiges Superfood?

Seit es Menschen gibt, spielt die gemeinsam eingenommene Mahlzeit eine zentrale Rolle in sämtlichen Kulturen. Im Christentum ist das Abendmahl Zentrum des Glaubens. Jetzt haben die Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau und das Evangelische Dekanat Wiesbaden unter dem Titel "Gesegete Malhzeit" eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, in der es rund ums Essen geht.

Den amüsanten Auftakt bildet ein Kochabend am Freitag, 6. März, um 19 Uhr. In die Küchen von Nachkriegsdeutschland brachte der TV-Koch Clemens Wilmenrod lang ersehnte Exotik mit seiner Kreation des „Toast Hawaii“. Wilmenrod, der auch eine Weile in Wiesbaden lebte, war eigentlich Schauspieler. Wie hat er den Genuss in Deutschland verändert? Miteinander in nostalgischen Rezepten schwelgen können die Teilenhmer in der Evangelischen Familienbildungsstätte, Schlossplatz 4. Unkostenbeitrag 20  Euro. Anmeldungen sind per Mail möglich unter susanne.claussen@bistumekhnlimburg.de.

Die politisch-gesellschaftlichen Perspektiven des  Essens beleuchtet ein Vortrag am Montag, 27. April, um 19 Uhr. Der Philosoph Prof. Dr. Harald Lemke beschäftigt sich mit der Frage, wie unsere Ernährungsweise darüber entscheidet, in welcher Welt wir leben. Wie können wir eine Zukunft gestalten, in der ausreichend gute Nahrung für alle da ist? Über diese Frage kann gemeinsam diskutiert werden im Haus an der Marktkirche, Schlossplatz 4. Der Eintritt ist frei.

Eine zweitägige Reise nach Schwäbisch Hall erlaubt einen Blick hinter die Kulissen einer Hostien- und Oblaten-Bäckerei. Seit mehr als 160 Jahren sind die Arbeitsabläufe in der kleinen Manufaktur gleich geblieben. Ihre Produkte haben sich weltweit zum echten Verkaufsschlager entpuppt. Wie die christlichen Erzeugnisse ihren Glanz erhalten und noch viel mehr, darum geht es von Freitag, 5. Juni, bis Samstag, 6. Juni. Informationen bei TOBIT Reisen Limburg, Telefon: 06431-941940.

Die Veranstaltungsreihe möchte zum Nachdenken und Mitreden ermutigen. In unserer Gesellschaft, in der vom schlichten Butterbrot, über Erdbeeren mitten im Winter oder Jackfruit-Burger immer alles jederzeit verfügbar ist, hat das Essen mittlerweile geradezu Kultstatus erlangt. In Hochglanzmagazinen wird über Sterne-Restaurants diskutiert und Lebensmittelunverträglichkeiten gehören quasi schon zur Standardausstattung des selbstoptimierten Ichs. Das Kochen wird zelebriert wie selten zuvor und TV-Kochshows sind Quotenrenner – dabei können wir als Betrachter doch nur anderen beim Genuss zuschauen und selbst nicht mal ein kleines Krümelchen vom Kuchen abhaben. In Restaurants scheint das Tischgebet wieder absolut angesagt zu sein, denn vor dem Verzehr ist häufig ein Moment des Innehaltens da – damit man seine Mahlzeit auch geschickt fotografieren und im Internet in Szene setzen kann.

Weitere Informationen: www.keb.bistumlimburg.de

Veranstaltungsprogramm "Gesegnete Mahlzeit"