Kategorien &
Plattformen

Falschmeldungen und Halbwahrheiten

Gemeinsame Veranstaltung der Katholischen Erwachsenenbildung und der Pfarrei St. Birgid
Falschmeldungen und Halbwahrheiten
Falschmeldungen und Halbwahrheiten
© S. Hermann & F. Richter / pixabay

Die Menge an Falschmeldungen, sogenannten „Fake News“, nimmt immer mehr zu. Zwar gab es diese in jeder Epoche, doch ihre heutige schnelle digitale Verbreitung und enorme Reichweite ist neu. Wie kann man da überhaupt noch echte Tatsachen von unwahren Behauptungen unterscheiden? Die Katholische Erwachsenenbildung Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau (KEB) und die Pfarrei St. Birgid Wiesbaden laden gemeinsam zu einem Vortrag ein, der Antworten auf diese Frage geben will. Am Dienstag, 13. Oktober ab 19 Uhr klärt der Journalist Volker Siefert in St. Birgid (Birgidstraße 2A) darüber auf, wie man Meldungen besser beurteilen und einordnen kann. Er gibt Einblicke, wie wir unseriöse Inhalte entdecken und wie Fake-News-Kampagnen überhaupt erst entstehen.

Volker Siefert hat als freier Journalist für verschiedene ARD-Hörfunksender über das bundespolitische Geschehen aus Bonn und Berlin berichtet. Seit 2002 arbeitet er frei für den Hessischen Rundfunk in Frankfurt. Schwerpunkt seiner Recherchen sind religiös und politisch motivierter Extremismus sowie die Aufdeckung von Korruption. Er sagt: „In unsicheren Zeiten schlägt die Stunde ‚alternativer Wahrheiten‘. Von irreführenden Gesundheitstipps über politische Stimmungsmache bis hin zu Verschwörungsmythen, die Hass gegen angeblich Schuldige schüren.“

Die Veranstaltung wird unter aktuell geltenden Hygieneregeln durchgeführt; die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine vorherige Anmeldung bis 12.10.2020 wird gebeten.
Diese bitte per E-Mail, oder telefonisch: 0611 174 120.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz