Kategorien &
Plattformen
Ein Europa der Bürger
Ein Europa der Bürger

Ein Europa der Bürger

Der Vorsitzende der Kolpingfamilie Wiesbaden-Zentral, Stefan Fink konnte den Landesvorstand des Kolpingwerkes Hessen im Rahmen seiner jüngsten Sitzung im Wiesbadener Kolpingzentrum-Zentral willkommen heißen. Zum Gedankenaustausch war als Gast der Vorsitzende der Paneuropa-Union (PEU) Hessen, Matthias Wilkes eingeladen. Der ehemalige Landrat der Bergstrasse gab ein Überblick über die Arbeit der Paneuropa-Union. „Die Idee von Paneuropa fußt auf den christlichen Wurzeln Europas. Der starke Binnenmarkt und die wirtschaftliche Kraft Europas in der globalen Wirtschaft brauchen neben den freiheitlich-demokratischen Strukturen eine Werteordnung. Diese kann aus Sicht der Paneuropa-Union im Hinblick auf die Geschichte und Tradition Europas stabil und verlässlich nur das christliche Fundament bilden. Die Paneuropa-Idee ist deshalb auch mit dem Werk von Adolph Kolping geistig und inhaltlich fest verbunden,“ so Wilkes wörtlich.

Der Landesvorsitzende des hessischen Kolpingwerkes, Dr. Hans-Achim Michna betonte, dass das Ziel ein Europa der Bürger sein müsse. Ein undurchsichtiges System in Brüssel, das alles bestimmen will, könne dem Europagedanken nur schaden. Der katholische Sozialverband will im Europa der Regionen Solidarität nicht als Einbahnstraße verstanden wissen. „Eine Weiterentwicklung der EU zu einer Haftungsunion, bei der einige wenige Länder auf Kosten anderer Länder Schulden machen, kommt mit uns nicht in Frage,“ so Dr. Hans-Achim Michna wörtlich. „Robert Schuman, Konrad Adenauer und Alcide de Gasperi haben in den 1950er Jahren Europa als Wertegemeinschaft verstanden. "Dieser Gedanke muss im politischen Alltag eine Renaissance erfahren,“ betont der Landesvorsitzende.